Fair einkaufen

Fair einkaufen

Du kaufst fair ein, weil wir fair einkaufen

Unsere Geschäftsidee gründet auf der Überzeugung, dass es möglich ist, ein Produkt zu einem angemessenen Preis sowohl für den Produzenten als auch den Verbraucher zu vertreiben. Darum kaufen wir bei unseren Produzenten in Südamerika direkt ein. Wie kommen die Preise zustande? Unsere Produzenten haben feste Preise, die sie aus den Rohstoffpreisen und ihrem Arbeitsaufwand kalkulieren. Wir kalkulieren daraus den Verkaufspreis. Wenn es möglich ist, minimieren wir die Transportkosten, indem wir die Waren per Schiff importieren, was umwelttechnisch sowieso die bessere Option ist. Das kann so nur funktionieren, da wir zu unseren Produzenten eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung aufgebaut haben. Wir schätzen uns sehr glücklich, dass unsere Geschäftspartner in Peru, Bolivien, Kolumbien, Ecuador und Mexiko absolut zuverlässig sind und uns herausragende Qualitäts-Produkte liefern. Unser bolivianischer Lieferant Ayni Bolivia ist darüber hinaus Mitglied bei der Weltorganisation für gerechten Handel  WFTO und darf seine Produkte mit diesem Siegel auszeichnen.

Unser Ziel ist es, für unsere Produzenten einen stabilen Absatzmarkt in Europa aufzubauen. Wir kaufen von ihnen ausschließlich Fertigprodukte ein, also z.B. einen fertigen Pullover, Poncho, ein T-Shirt oder ein Kleid. Da unsere Produzenten lokale Kunsthandwerker, Kooperativen und Kleinunternehmer sind, die ausschließlich einheimische Rohstoffe verarbeiten (alle von uns importierten Produkte haben ein Ursprungszertifikat), kommt die ganze Wertschöpfungskette einer noch größeren Anzahl von Menschen in den jeweiligen Ländern zugute, so auch z.B. den Alpakahaltern, den Garnherstellern usw. Unsere Produzenten sind zu 90 % Frauen, die zu einem sehr großen Teil der indigenen Bevölkerung angehören.

Gerne stellen wir euch unsere Produzenten hier vor.